Im Wald da sind nicht nur die Räuber!

Im Wald ist jetzt auch der renommierte Spitzenkoch Claudio Urru! Und zwar im Grünen Wald. Wo Tradition und Geschichte auf Moderne treffen, wird Claudio Urru fortan neben Thomas Wenger die Leitung des Grünen Waldes in Hamberg im Enzkreis übernehmen.
Claudio Urru und Thomas Wenger

„Thomas stellte mir vor einigen Monaten den Betrieb und die künftig geplante Ausrichtung vor. Ich war sofort von der Möglichkeit begeistert, die Zukunft des Grünen Waldes mitzugestalten.“ so Urru, der Wenger seit über 24 Jahren, aus gemeinsamen Tagen bei Martin Öxle, kennt. „Für das kulinarische Konzept mit regionaler Prägung haben wir mit Claudio einen Partner gefunden, der bekannt für handwerklich exzellente sowie kreative Küche und schon seit vielen Jahren mit der Region verbunden ist.“, ergänzt Wenger.

Die Aufgabenbereiche der beiden Geschäftsführer sind klar verteilt: Claudio Urru zeichnet sich verantwortlich für die Kulinarik und die damit verbundenen Bereiche. Thomas Wenger wird die administrativen und organisatorischen Aufgaben übernehmen.

Der Anspruch an ökologische Nachhaltigkeit, biologische Verträglichkeit und höchste Qualität spiegelt sich in allen Bereichen des Unternehmens wieder – von der Auswahl an Produkten möglichst regionaler Erzeuger bis hin zur Stromerzeugung im eigenen Blockheizkraftwerk sowie durch eine Photovoltaikanlage.

Nachhaltig soll auch das Personal an das Unternehmen gebunden werden. „Um als Unternehmen auch in Zukunft auf fachlich qualifizierte, engagierte und begeisterte Mitarbeiter zurückgreifen zu können, sind wir uns der Verantwortung bewusst, von Anfang an in interne Schulungen und Fortbildungen zu investieren. Außerdem werden wir künftige Fachkräfte in unserem Betrieb ausbilden.“, erklärt Wenger.

Von der gehobenen Küche bis zur deftigen Hausmannskost …mehr

Alte Baiz ist der Gourmet Bereich des Grünen Waldes …mehr

Das Braustüble mit frisch gebrautem Bier und zünftiger Mahlzeit …mehr